Hilfe für Senioren und Pflegende

Ihr Pflegenetzwerk Von Ärzten über Pflegedienste bis Beratungsstellen

Ob Sie als Angehöriger die Pflege alleine stemmen oder Ihnen eine Betreuungskraft aus Osteuropa hilft: Ein lokales Pflegenetzwerk steigert die Qualität der Seniorenbetreuung und ermöglicht Angehörigen und Betreuungskräften freie Tage und Pausen.

Logo_DIN-SPEC_sw
Initiator und Gremiumsleiter der DIN SPEC 33454
Gefördert von der Europäischen Union H2020

Definition: Was ist ein Pflegenetzwerk?

Niemand kann und darf rund um die Uhr pflegen. Deshalb legen wir Ihnen den Aufbau eines lokalen Pflegeneztwerks ans Herz. Etwa um nötige medizinische Aufgaben abzudecken oder um gesetzlich vorgeschriebene Pausenzeiten Ihrer Betreuungskraft aus Osteuropa zu ermöglichen. Ihr Pflegenetzwerk besteht aus Freunden und Nachbarn, dem ambulanten Pflegedienst, Ärzten und Therapeuten oder ehrenamtlichen Unterstützern. Verteilen Sie die Aufgaben auf möglichst viele Schultern!

Vorteile des Pflegenetzwerks

  • Entlastung für die pflegenden Angehörigen
  • Ermöglicht in herausfordernden Betreuungssituationen die gesetzlichen Pausen und arbeitsfreien Tage von osteuropäischen Betreuungskräften
  • Fortlaufende Beurteilung der Betreuungsituation durch unterschiedliche Parteien
  • Kontinuierliche Überwachung des Gesundheitszustands durch Pflegefachkräfte
  • Erhalt sozialer Kontakte von Senioren
  • Überbrückung von unvorhergesehenen Ausfällen einzelner Pflegedienstleister

Der Aufbau eines Pflegenetzwerks entlastet Angehörige und Betreuungskräfte und ergänzt sinnvoll die sog. 24h-Pflege.

Ambulanter Pflegedienst

Ambulante Pflegedienste beschäftigt examinierte Pflegefachkräfte, die medizinische Leistungen erbringen. Diese Leistungen werden auch als Behandlungspflege bezeichnet. Im gegensatz zur Grundpflege, die von osteuropäischen Betreuungskräften erbracht werden kann, dürfen die examinierten Fachkräfte des ambulanten Dienstes Tätigkeiten wie beispielsweise Wundversorgung, Verbandswechsel, Injektionen, Medikamentengabe oder die Blutzuckermessung erbringen.

Wenn die Zusammenarbeit gut eingespielt ist, ergänzen sich osteuropäische Pflegekräfte und der ambulante Pflegedienst sinnvoll.

Ambulanter Pflegedienst

Ausführliche Informationen finden Sie in unserem Schwerpunkt-Artikel Ambulante Pflegedienste: Leistungen und Kosten.

Tagespflege und Nachtpflege

Tagespflege und Nachtpflege erweitern die ambulante Versorgung und die Pflege zu Hause. Dieses Angebot ist wichtig für Senioren, die eine Demenzbetreuung benötigen oder aus anderen Gründen rund um die Uhr versorgt werden. Viele Einrichtungen bieten einen speziellen Service an: Mitarbeiter des Dienstes holen den Pflegebedürftigen zu Hause ab und bringen ihn wieder zurück.

Tages- und Nachtpflege sind eine gute Möglichkeit, den freien Tag Ihrer Betreuungskraft abzufedern.

Tagespflege und Nachtpflege

Ausführliche Informationen finden Sie in unserem Schwerpunkt-Artikel Tagespflege und Nachtpflege.

Informelles Netz aus Freunden oder Nachbarn

Sie sind nah dran: Freunde und Nachbarn spielen eine wichtige Rolle im Pflegenetzwerk. Sie übernehmen Reparaturen in Haus und Garten, einen Fahrdienst oder gehen rasch in die Apotheke. Weiterer Vorteil: Freunde und Nachbarn genießen das besondere Vertrauen des Betreuungsbedürftigen.

Ein informelles Netz aus Nachbarn und Freunden ist wichtig für die Familie und den Pflegebedürftigen. Auch Betreuungskräfte profitieren, weil sie in kritischen Situationen einen vertrauenswürdigen Ansprechpartner haben.

Familie, Freunde und Nachbarn

Ausführliche Informationen finden Sie in unserem Schwerpunkt-Artikel Familie, Freunde und Nachbarn.

Pflegeberatungen

Ist ein Angehöriger plötzlich pflegebedürftig, stellen sich viele Fragen: “Wie finanziere ich die Pflege meiner Eltern?” oder “Wo und wie beantragen wir einen Pflegegrad?“. Bei verschiedenen Pflegeberatungseinrichtungen können genau solche Fragen geklärt werden. Beispielsweise bei den regionalen Pflegestützpunkte, die von der Kranken- und Pflegekasse angeboten werden. Beratungen können ebenso bei Einrichtungen der Kommunen oder bei Trägern der freien Wohlfahrtspflege angefragt werden.

Eine gute Pflegeberatung unterstützt bei der Wahl der passende Pflegeform und sorgt für eine höhere Lebensqualität der pflegebedürftigen Person.

Pflegeberatungen

Ausführliche Informationen finden Sie in unserem Schwerpunkt-Artikel Kommunale, regionale und bundesweite Beratungsstellen für die Altenpflege.

Stundenweise Seniorenbetreuung Tageweise Seniorenbetreuung Niedrigschwellige Angebote

Die Stundenweise Seniorenbetreuung unterstützt Senioren und entlastet pflegende Angehörige. Im Rahmen der sog. 24 Stunden Pflege ermöglicht sie Betreuungskräften aus Osteuropa gegebenenfalls die Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen Arbeitszeiten. Genauso geeignet ist sie für ältere Menschen, die grundsätzlich noch gut in der Lage sind, alleine zu leben. Ihnen fällt unter Umständen die Haushaltsführung schwer und ihnen fehlt Gesellschaft und sozialer Austausch.

Die stundenweise Seniorenbetreuung leistet individuelle Begleitung und Unterstützung, damit Ihr Angehöriger den Alltag selbstbestimmt bestreiten kann.

Stundenweise Seniorenbetreuung

Ausführliche Informationen finden Sie in unserem Schwerpunkt-Artikel Stundenweise Seniorenbetreuung, tageweise Seniorenbetreuung und niedrigschwellige Angebote.

Gesundheitliche Unterstützung durch Ärzte

Durch das Alter entstehen oft viele neue Erkrankungen und schon bestehende chronische Erkrankungen verschlimmern sich. Dabei gibt es viele verschiedene gesundheitliche Aspekte zu beachten, die sich gegenseitig beeinflussen. Daher ist es sinnvoll, dass alle Ärzte, Therapeuten, das Pflegepersonal und stationäre Einrichtungen zusammenarbeiten und über den aktuellen Gesundheitszustand Bescheid wissen.

Dadurch kann der Verlauf von Krankheiten verlangsamt werden und die Lebensqualität und Lebensdauer der betroffenen Personen steigt erheblich.

Ärzte und Therapeuten

Ausführliche Informationen finden Sie in unserem Schwerpunkt-Artikel Die wichtigsten Ärzte und Therapeuten für alte Menschen.

Verhinderungspflege: Erholung für pflegende Angehörige

Die Pflege von Angehörigen kann sowohl körperlich, als auch psychisch sehr belastend sein. Deshalb ist es umso wichtiger, eine Auszeit von der Pflege zu nehmen und sich mit Sachen zu beschäftigen, die einem Spaß machen und eine schöne Abwechslung sind. Mit der Verhinderungspflege haben Angehörige bis zu sechs Wochen pro Jahr Anspruch auf eine Auszeit, in der die zu pflegende Person von einer anderen Person versorgt wird.

Gönnen Sie sich diese Auszeit denn auch die pflegebedürftige Person profitiert davon, wenn Sie ausgeruht und entspannt sind.

Verhinderungspflege

Ausführliche Informationen finden Sie in unserem Schwerpunkt-Artikel Verhinderungspflege: Leistungen und Kosten.

Kurzzeitpflege

Es gibt viele Gründe warum eine zu pflegende Person kurzzeitig nicht zu Hause betreut werden kann: die Renovierung des Hauses, um eine bessere Pflege zu ermöglichen, ein erhöhter Pflegeaufwand durch einen Unfall oder eine Auszeit für die Familie, die sehr unter der Belastung leidet. In all’ diesen Fällen haben Sie Anspruch auf Kurzzeitpflege in einer stationären Einrichtung.

Kurzzeitpflege verringert bei ungeplanten Ereignissen die Belastung für die Familie und führt gleichzeitig zu einer voll umfassenden Versorgung für den Angehörigen.

Kurzzeitpfleg

Ausführliche Informationen finden Sie in unserem Schwerpunkt-Artikel Kurzzeitpflege: Leistungen und Kosten.

So unterstützt Sie Ihr Mecasa-Kundenberater

Pflegende Angehörige sind oft am Rande ihrer Belastbarkeit. Wir lassen Sie nicht im Regen stehen und greifen Ihnen beim Aufbau eines passgenauen Pflegenetzwerks unter die Arme.

  • Individuelle Empfehlungen passend zum Pflegebedarf der betreuungsbedürftigen Person.
  • Einsicht in unsere Datenbank zur Suche von lokalen ambulanten Pflegediensten, Tages- und Nachtpflege und Pflegeberatungen.