Gemeinsam mit dem Deutschen Institut für Normung (DIN) erarbeitet Mecasa den ersten deutschen Standard (DIN SPEC 33454) zur Qualitäts­sicherung für häusliche Pflege durch osteuropäische Pflegekräfte.

Der Standard stellt erstmals die exakte Analyse des Bedarfs von Betreuungsbedürftigen sicher und erstellt einen normierten Kriterienkatalog für Attibute von Betreuungskräften.

Ziel des Standards sind

  • die Steigerung von Transparenz für Familien und eine Schaffung einer belastbarere Vertrauensbasis in einem derzeit undurchsichtigen Markt mit großer Zahl unseriösen Anbieter
  • Qualitätssteigerung durch Vergleichbarkeit unter Wettbewerbern im Bereich der Pflegevermittlung.
  • Erhöhung der Kundenzufriedenheit
  • Erhöhung der Betreuungsqualität
  • Längere Arbeitsverhältnisse für Betreuungskräfte durch geringere Abbruchquoten

Wer profitiert von dem Standard?

  1. Betreuungsbedürftige — weniger Wechsel der Betreuer, höhere Betreuungsqualität, dadurch höhere Kundenzufriedenheit;
  2. Betreuungskräfte – längere Arbeitsverhältnisse, keine überfordernden Aufgaben;
  3. Familien – einfachere Organisation der Betreuung, Sicherheit bei der Auswahl der Agentur, Verlässlichkeit durch Qualität;
  4. Unternehmungen – weniger Organisationsaufwand, qualitatives Abheben vom Markt, Setzten eines Standards dessen Anspruch Mitbewerber auch gerecht werden müssen